SYLVIA

SYLVIA


Es geht um Vorweihnachts-Stress,  um Midlife-Krisen, Hundeliebe und schräge Vögel.

Greg ist in den besten Jahren als ihm im Park eine Hündin zuläuft. Seine Frau Kate ist nicht begeistert, sie will keinen Hund, obwohl Sylvia hinreissend aussieht.. Nach 22 Jahren Familienleben und Kindergroßziehen im Einfamilienhaus in der Vorstadt will sie sich voller Elan ins Großstadtleben stürzen, während Greg zunehmend frustriert von seinem Job ist und den Rückzug sucht..

Weihnachten steht vor der Tür und es gibt zahlreiche Einladungen - ohne Hund!

In der amerikanischen Uraufführung spielte Sarah Jessica Parker die Hündin Sylvia, die unversehens in die Ehe von Greg und Kate einbricht, bei uns übernimmt Katreen Hardt den Part der quirligen Promenadenmischung

Sylvia stellt das Leben des Ehepaares komplett auf den Kopf und bricht längst vergessen geglaubte Fragen nach Lebenszielen und Inhalten auf...

Der Clou ist, dass Sylvia nicht von einem Hund, sondern von einer anziehenden jungen Schauspielerin verkörpert wird. Der Spaß entsteht durch diese seltsame Doppelbödigkeit.

In Gurneys aberwitziger Gesellschaftssatire agieren die Hunde nur allzu menschlich und die Menschen - besonders die Männer - führen sich äußerst bizarr auf. Ein Muss für alle, die Hunde haben, Hunde lieben oder Hunden den Hals umdrehen möchten. Eine anrührende, witzige, brillante und liebevolle Komödie über die >mittleren Jahre< und die Neuorientierung eines Elternpaares, das wieder zum Liebespaar wird.

 


Kate: "Die Kinder sind aus dem Haus, wir sind in die Stadt gezogen, ich habe meinen Magister gemacht und bin jetzt Lehrerin. Die Hundephase in meinem Leben ist definitiv vorbei!" Greg: "Ich kann Sylvia nicht aufgeben, Kate! Das ist genetisch bedingt."  

 


 

Der amerikanische Dramatiker Albert Ramsdell Gurney ist spätstens seit seinem großen Erfolg mit dem Zweipersonenstück "Love Letters" in den Münchner Kammerspielen auch in Deutschland ein gefragter Gegenwartsautor. Geboren am 01.11.1930 in Buffalo, New York, schuf er sich neben seiner hauptberuflichen Tätigkeit als Professor für Literatur am M.I.T. (Massachusetts Institute of Technology) in Cambrigde, Massachusetts, einen Namen als einer der gefragtesten und meist gespielten Gegenwartsdramatiker der Off-Broadway-Szene. Ihm wurden Auszeichnungen wie Rockefeller and NationaI Endowment Awards, Old Dominian Fellowship und Award of Merit (von der AMERICAN ACADEMY AND INSTITUTES OF ARTS AND LETTERS) zuteil.


Sylvia
Von A. R. Gurney
Sylvia: Katreen Hardt
Greg: Ulli Haussmann
Kate: Sigrid Dettlof
Tom/Phyllis/Leslie: Christian L. Glockzin

Regie: Stephanie Kunz
Bühne: Matthias Moebius
Technik: Tobias Pupp
Fotos: Kirsten Hudelist