• spannend, komödiantisch, provokant und berührend
    Die Blonde, die Brünette und die Rache der Rothaarigen von Robert Hewett am Theater im Zimmer, Produziert von Theater Ensemble RUHM, mit Mignon Remé, Regie Erik Schäffler
  • Die Blonde, die Brünette und die Rache der Rothaarigen

    Ein Schauspielfest

    Ein untreuer Ehemann, eine übereifrige Freundin, ein zufällig fallen gelassenes Eis - und die Rache der Rothaarigen löst eine Katastrophe aus. Die Schauspielerin Mignon Remé, geschätzte Regisseurin und Spielerin auch an unserem Hause spielt alle 7 Charaktere.
    In diesem fesselnden und gleichzeitig komischen Drama sorgt eine Verkettung von Ereignissen dafür, dass die Welt aller Beteiligten aus den Fugen gerät. Sieben Menschen, die einander verraten, vergessen, lieben und vermissen, verbindet ein tragisches Unglück. Jede Szene deckt weitere Details über die Auslöser und Folgen dieses Unglücks auf und je nach Erzählperspektive erscheinen die Ereignisse in einem ganz neuen Licht.
    Hewett choreografiert einen Reigen unterschiedlicher Figuren, in dem es um die Frage geht, wie sich der Mensch in der Krise entscheidet: ob er sich zum Opfer erlittenen Unrechts stilisiert und Rache sucht, oder ob er über den Weg offener Auseinandersetzung zu Vergebung und Aussöhnung findet.
    „Die Blonde, die Brünette und die Rache der Rothaarigen“ ist spannend und komödiantisch, provokant und berührend - ein Schauspielfest für die spielfreudige und wandelbare Darstellerin Mignon Remé.  


    Es spielt: Mignon Remé
    Regie: Erik Schäffler

    Text von Robert Hewett 
    Musik: Markus Voigt
    Bühne und Kostüm: Marcel Weinand
    Dramaturgie: Sonja Valentin
    Produktion: Erik Schäffler - THEATER RUHM



    Alle Termine

    April 2019

    Freitag 26. April 20:00 Uhr
    Samstag 27. April 20:00 Uhr

    Pressestimmen

    Hamburger Abendblatt, 16. Febr. 2019

    „Aus sieben Monologen ist ein besonderer Theaterabend entstanden.“
                     

    Kultur 90,3 Peter Helling, 15.2. 2019

    „Geschickt lassen Regisseur Erik Schäffler und sein Team dieser starken Schauspielerin den Raum, um sich zu entfalten.(…) Am Ende wird das Stück noch mal richtig stark. Es geht um Schuld und Vergebung, die ganz großen Fragen. Standing Ovation für das ganze Ensemble, vor allem aber für die Charakterzeichnerin Mignon Remé. Bewegendes Theater!“                      


    Hamburger Theater vom 19.2.19 

    „Dieses Stück des Australiers Robert Hewett ist ein Fest für eine Schauspielerin, die es versteht, in alle diese Rollen zu schlüpfen. Mignon Remé ist so eine Schauspielerin. Bei der Premiere im Theater im Zimmer feierten die Zuschauer die Wandlungsfähigkeit von Mignon Remé unter der Regie von Erik Schäffler verdient mit Standing Ovations.“
                 

    Godot, Hamburger Theatermagazin, 19.Febr. 2019

    „Remé versteht es bestens, die Balance zwischen Krimi-Spannung und unterhaltsamer Komödie aufrecht zu erhalten. Unter der Regie von Rolf-Mares-Preisträger Erik Schäffler ist eine sehenswerte One-Woman-Show entstanden, in der sich die Musik von Markus Voigt und Marcel Weinands Bühnenbild auf perfekte Weise zu einem wunderbaren großen Ganzen verbinden. Unbedingt anschauen!“