• Gastspiel aus Hamburg
    OLYMPUS DIGITAL CAMERA
  • Vulkan – zwischen Glanz und Gosse

    Axensprung Theater

    Das Hamburger Ensemble begeistert mit einem neuen Genre: Historische Fakten rahmen eine Erzählung ein, in der berührende Einzelschicksale die Vergangenheit lebendig werden lassen. Zum Team um Gründer Oliver Hermann gehören Autor und Regisseur Erik Schäffler, Posaunist Markus Voigt, der Jazz-Songs im Stil der Zeit komponierte, sowie Mignon Remé und Angelina Kamp – und alle Fünf begleiten das Publikum spielend auf der faszinierenden Zeitreise. Wer Lust hat, kann sich beide Teile an zwei aufeinanderfolgenden Abenden anschauen. Heute: 2ter Teil:

    Vulkan erzählt von den sogenannten Goldenen Zwanzigern, die beileibe nicht für alle golden waren. Unsere Protagonisten erleben hautnah, wie Deutschlands Weg in den Völkerbund von nationalen Kräften verhindert werden soll, unglaubliche Erfolge in Wirtschaft, Kunst und Politik sowie den Aufstieg des Varieté-Theaters „Alkazar“ auf der Reeperbahn und den Jazz!

    Wir freuen uns sehr, dass das Theater Axensprung aus Hamburg mit seinen Produktionen bei uns zu Gast ist, zumal alle Mitglieder des Ensembles schon in unserem Hause zu sehen oder zu hören waren.


    Von: OLIVER HERMANN 
    Mit: OLIVER HERMANN, ANGELINA KAMP ,MIGNON REMÉ, ERIK SCHÄFFLER, MARKUS VOIGT
    Kostümbildnerin: FRAUKE VOLKMANN,
    Film/Bild: ANDREAS KARMERS 
    Wir danken für die Unterstützung der Landesbeauftragten für politische Bildung und der Friedrich-Naumann-Stiftung


    Außerdem gibt es zwei kostenlose, pädagogisch begleitete Schulvorstellungen von „Vulkan“ am Donnerstag, dem 2.9.21 um 20.00 Uhr und am Freitag, 3.9.21 um 11 Uhr. Bei Interesse melden Sie sich bitte per E-mail oder telefonisch im Combinale